Gruppenfoto Frühjahr 2015

Der Arbeitskreis Großcichliden ist 1984 als Untergruppe "Großcichliden" der ZAG Cichliden entstanden.

1991 hat der Arbeitskreis bei der Deutschen Cichliden Gesellschaft einen neuen Verband gefunden unter dessen Dach es möglich war die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.
Der Arbeitskreis Großcichliden widmet sich überregional den größerwerdenden Buntbarschen mit Ausnahme der Malawi- und Tangangjikaseecichliden und der Discusbuntbarsche (siehe Gattungsliste).
Diese Beschränkung ist historisch entstanden und in den speziellen Problematiken dieser Cichlidengruppen begründet. Ziel ist es, an diesen Fischen besonders interessierte Aquarianer zusammenzuführen und so das Wissen über Vorkommensgebiete und Verbreitung, die Bedingungen im natürlichen Lebensraum und hauptsächlich die erfolgreiche und artgerechte Haltung und Vermehrung im Aquarium zu bündeln.
Während der zweimal jährlich stattfindenden Zusammenkünfte werden Vorträge gehalten (vom Kurz- bis zum 90 minütigen Vortrag), Fische getauscht und natürlich viele Erfahrungen in den persönlichen Gesprächen zwischen und nach den Vorträgen ausgetauscht.

 

Lesen Sie mehr über die Geschichte des AK-Grosscichliden unter dem Menüpunkt  Archiv & Chronik !