Bericht zur Herbsttagung 2013

 

 

Text: Peter Dittrich

Fotos: Sven Krumbiegel & Peter Dittrich

 

 

Am Wochenende 11.10. - 13.10. 2013, trafen sich die Mitglieder des AK
Großcichliden in Oberlichtenau bei Dresden. Es waren 14 Mitglieder
und 4 Gäste anwesend. Auf der Frühjahrstagung 2013, haben die
Mitglieder des AK beschlossen die Tagungen wie „früher“ über
ein ganzes Wochenende zu veranstalten. Als neuer Tagungsort diente
die Feriensiedlung Pulsnitztal, ein von der Kirche unterhaltenes
hochmodernes Objekt. Die ersten Mitglieder trafen bereits am Freitag
Nachmittag dort ein. Unsere Mitglieder Roland Rietsch und Peter
Dittrich konnten erst am Samstag den 12.10. anreisen weil sie den AK
Großcichliden als Referenten bei der DCG Region Oberfranken
vertraten.

 

Am Samstag gegen 11 Uhr eröffnete der AK Leiter Sven Schlauch die
Tagung mit der offiziellen Begrüßung. Im Anschluss berichtete Dr.
Guido Kirsten von der DCG Hauptversammlung bei welcher er den AK
vertrat. Teilweise wurden die Tagesordnungsthemen der DCG 1 zu 1 für
die Tagesordnung des AK übernommen da auch der AK mit den selben
Problemen zu kämpfen hat. Wichtigstes Thema: Mitgliederzahlen! Jeder
Aquarianerverein  hat mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen. Der
AK hat beschlossen in die Offensive zu gehen und massiv Werbung für
den AK und somit auch für die DCG zu machen. Als hoffentlich
wirksame Strategien wurde beschlossen dass die Öffentlichkeitsarbeit
verstärkt werden muss. Folgende Punkte werden momentan schon
umgesetzt:

 

Die Präsenz im Internet wird verstärkt, dazu hat der AK zwei neue
„Posten“ geschaffen. Die Mitglieder Sven Schlauch und Robert
Wickert haben sich bereit erklärt den AK in einigen Internetforen
verstärkt zu präsentieren. Dr. Guido Kirsten wird einen AK
Großcichlichen  Facebook-Account einrichten über welchen sämtliche
Aktivitäten öffentlich gemacht werden, die Bekanntgabe der Termine,
Tagungsprogramme und natürlich die Berichte der Tagungen werden
immer aktuell auf Facebook abrufbar sein.Wahrscheinlich würde sich
eine Facebook Präsens auch für die DCG positiv auswirken. Modern
sein ist das Gebot der Stunde...

Selbstverständlich hat sich der AK auch Gedanken über die
Präsentation der DCG Mutter im Internet unterhalten. Als positiv
wurden die Aktivitäten von Dr. Rudolph Uebel hervorgehoben der in
mühsamer Kleinarbeit die DCG Encyclopedia auf die Website der DCG
bringt. Weiterhin wurde darüber diskutiert ob es sinnvoll wäre ein
DCG eigenes Forum und einen Chatbereich mit festen Chatzeiten
einzurichten und dafür Gästezugänge für einen bestimmten Zeitraum
einzurichten um Interessenten zu locken. Als Chatmoderatoren sollten
zum Beispiel die Experten oder auch verdiente Referenten und Autoren
sowie die Fachredakteure der DCG Fragen der Chatteilnehmer
beantworten. Die Encyclopedia sowie das eventuelle Forum sollte nach
Meinung des AK nicht öffentlich sein. Mit frei zugänglichen
Informationen haben potentielle Mitglieder keinen Grund aktive
Mitglieder der DCG zu werden. Um Mitglieder für die DCG zu werben
sollte nicht nur die DCG Mutter sondern auch alle Arbeitskreise sowie
die einzelnen Regionen deutlicher machen welche Vorteile eine
Mitgliedschaft in der DCG hat. Auch eine stärkere Zusammenarbeit mit
dem VDA würde der DCG sicherlich nicht schaden. Der VDA ist sehr
aktiv dabei die Haltung von Wildtieren mit der Politik zu
diskutieren, hervorgehoben wurde hier insbesondere der Präsident des
VDA  Dr, Stefan Hetz und der ehemalige Präsident der DCG Dr.
Wolfgang Staeck. Ein Weg für eine aktive Arbeit mit dem VDA wäre
dass DCG-Mitglieder verstärkt auch Beiträge in VDA aktuell
publizieren um auf die DCG aufmerksam zu machen. Nur ein Logo im
Viertelseitenformat reicht schon lange nicht mehr aus, so die
allgemeine Meinung der AK Großcichliden Mitglieder. Anschließend
überreichte der neue stellvertretende Leiter des AK Peter Dittrich
seinem Vorgänger Uwe Oehler eine Dankesurkunde des AK für 13 Jahre
fleißiger Arbeit und sein großes Engagement für den AK.

Weiterhin wurde beschlossen für die Zukunft zumindest einen der
beiden Termine für die Tagungen des AK Großcichliden so umzulegen
das endlich mal wieder eine Koorperation mit der IAG
(Interessengemeinschaft Amerikanische Großcichliden) stattfinden
kann. Soll heißen dass  interessierte Mitglieder beider Vereine den
jeweils anderen Verein zu deren Tagung besuchen können.

 

Das Tagungsprogramm enthielt natürlich auch aquaristische Themen die
den Mitgliedern und Gästen mit mehreren Vorträgen näher gebracht
wurden.

Roland Rietsch eröffnete die Vortragsreihe mit einem Reisebericht
seiner letzten Expedition nach Venezuela an den Rio Atabapo und
seiner Nebenflüsse. Ein farbenfroher Multimediavortrag mit
atemberaubenden Unterwasserfilmsequenzen aus den verschiedensten
Biotopen und einem Vortrag in der für Roland Rietsch´s ganz eigenen
Berliner Art rundete diesen schönen Vortrag ab.

Als nächster Vortragende trat Peter Dittrich auf, er berichtete über
seine noch immer andauernde Arbeit an der Gattung Heros und über
seinen aktuellen Kenntnisstand. Er hat sich im letzten Jahr damit
beschäftigt Untersuchungen an den Knochen der einzelnen Heros-Arten
und Formen durchzuführen und kam dabei zu bemerkenswerten
Resultaten. Leider konnte er sein Buch „Augenfleckbuntbarsche“
noch nicht vorstellen da die Arbeiten daran noch immer nicht
abgeschlossen sind. Nur soviel gab er Preis „Aus geplanten 80
Seiten sind mittlerweile 250 Seiten geworden“!

Leider konnte Michael Rudolphi seinen Vortrag nicht halten da die
mitgebrachte Technik nicht kompatibel war. Apple auf Windows
funktioniert leider nicht...

Der AK Leiter Sven Schlauch beschloss das Vortragsprogramm mit einem
Bericht über sein Großaquarium und seinem Gartenteich. Zwischen
Gartenteich und Großaquarium findet eine Art „Jobsharing“ statt,
im Sommer pflegt er seine „Niedrigenergiefische“ (Australoheros,
Gymnogeophagus) im Teich, im Winter ziehen sie in sein Großaquarium
um. Die Pflege im Gartenteich scheint den Fischen sehr gut zu tun
denn sie produzieren eine ganze Menge an Nachwuchs.

Die Mitglieder Heiko Schmitt und Peter Dittrich haben sich für das
kommende Jahr zu einem gemeinsamen Projekt entschlossen. „Die
Pflege von Heros im Gartenteich“

Anschließend wurde wie immer noch eine Reihe schöner Fotos und
Filme die unser gemeinsames Hobby betreffen an die Wand gebeamt und
in gemütlicher Runde über (nicht nur) aquaristischer Themen
diskutiert, es wurden.. Auch der hauseigene Grill wurde angefeuert,
auf dem leckeres Grillgut aus Thüringen welches wie immer vom
ehemaligen stellvertretenden AK Leiter Uwe Oehler geliefert wurde
gegrillt.

Abschließend bleibt festzuhalten dass auch die Herbsttagung 2013 des
AK Großcichliden eine gelungene Veranstaltung war. Auch für die
kommende Frühjahrstagung hat sich der AK einiges vorgenommen. Sie
findet am Wochenende 25.-27.4. 2014 in der Feriensiedlung Pulsnitztal
statt. Folgende Leute sind als Referenten eingeplant bzw. stehen in
Verhandlungen mit dem AK:

Willem Heijns, Jens Gottwald, Peter Dittrich, Matthias Melchin &
Roland Rietsch.

Alle Mitglieder und natürlich auch Gäste sind herzlich willkommen!